Bayerische Meisterschaft: Spannung bis zum letzten Putt

- Von Patricia Heinlein -

Die Sieger und Platzierten 2016 von links: Katinka Sievers, Monika Hartl, Anni Eisenhut, Maximilian Mühldorfer, Daniel Schmieding, Maximilian Bauer und BGV-Vizepräsident Dr. Werner Proebstl. Fotos: Frank Föhlinger

Die Sieger und Platzierten 2016 von links: Katinka Sievers, Monika Hartl, Anni Eisenhut, Maximilian Mühldorfer, Daniel Schmieding, Maximilian Bauer und BGV-Vizepräsident Dr. Werner Proebstl. Fotos: Frank Föhlinger

Vom 26.-28. August waren Bayerns Top-Amateure zu Gast bei der BPL Immobilien GmbH Bayerischen Meisterschaft Damen und Herren im GC Starnberg. Anni Eisenhut und Maximilian Mühldorfer sorgten für einen Doppelsieg des Münchener GC.

Es war wieder Kaiserwetter bei der BPL Immobilien GmbH Bayerischen Meisterschaft Damen und Herren angesagt und 110 Spielerinnen und Spieler freuten sich auf das Jahreshighlight im bayerischen Golfsport. Das München Marriott Hotel versorgte die Teilnehmer über die drei Tage mit einer großen Auswahl an Halfway Verpflegung und lud am Freitag Abend auch zur Players Party mit bayerischem Flying Buffett ein.

Anni Eisenhut

Anni Eisenhut

Bei den Damen reichten drei Runden, wie schon im vergangenen Jahr, nicht aus, um die Siegerin zu ermitteln. Monika Hartl vom GC am Reichswald ging mit zwei 2 Schlägen Vorsprung auf Anni Eisenhut vom Münchener GC auf die 18. Die Münchnerin erreichte bereits mit dem zweiten Schlag auf dem Par 5 das Grün und lochte dann aus 12 Metern zum Eagle ein. Monika Hartl verfehlte nur knapp das Birdie zum Sieg und so musste ein Stechen die Siegerin ermitteln. Es ging also zurück auf den 18. Abschlag für die beiden BGV-Kaderspielerin. Diesesmal mussten beide Spielerinnen vorlegen und konnten erst mit dem dritten Schlag auf das Grün spielen. Monika Hartl puttete zuerst und verfehlte wieder nur haarscharf das Birdie. Anni Eisenhut zeigte keine Nerven, lochte aus sechs Metern zum Birdie ein und riss erleichtert die Arme in den blauen Starnberger Himmel.  Mit Runden einer konstanten Leistung von drei mal eins über Par ( 219 Schlägen) heißt die neue Bayerische Meisterin der Damen Anni Eisenhut vom Münchener GC. Monika Hartl verteidigte ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr mit ebenfalls 219 Schlägen. Die Nürnbergerin hatte bereits im Vorjahr das Nachsehen im Stechen. Über den dritten Platz freute sich Katinka Sievers vom Münchener GC mit 223 Schlägen.

Maximilian Mühldorfer

Maximilian Mühldorfer

Auch die Herren machten es auf den letzten Löchern am Sonntag Nachmittag noch ein mal spannend. Maximilian Mühldorfer vom Münchener GC ging nach Runden von eins unter und drei unter als Führender mit zwei Schlägen Vorsprung in die Finalrunde. Die ersten neun verliefen für den Strasslacher noch nach Plan, doch dann zeigte der 31-jährige Nerven, startete mit Bogey, Bogey, Double-Bogey auf die zweiten neun und hatte somit nur noch einen Schlag Vorsprung auf Daniel Schmieding vom GC Olching. Beide Spieler wollten auf der 18 noch einmal angreifen, verfehlten jedoch das Grün. Daniel Schmieding gelang das up and down zum Par und zu einem Endergebnis von zwei über Par. Jetzt richteten sich die Augen der Zuschauer auf den Strasslacher, der das Grün verfehlte und einen schweren Pitch hatte. Seine Annäherung war zu lang, rollte auf der anderen Seite wieder vom Grün. Doch der nächste Chip saß und aus 1,5 Metern lochte Maximilian Mühdorfer zum Bogey und zum Meistertitel ein. Mit 217 Schlägen heißt der neue Bayerische Meister Maximilian Mühldorfer vom Münchener GC. Daniel Schmieding vom GC Olching wurde mit 218 Schlägen zweiter vor Maximilian Bauer vom GC München Valley der mit 219 Schlägen Bronze gewann.

Anni Eisenhut und Maximilian Mühldorfer

Anni Eisenhut und Maximilian Mühldorfer

Dr. Werner Proebstl ehrte die Siegerinnen und Sieger in seiner Doppelfunktion als Präsident des GC Starnberg und Vizepräsident des Bayerischen Golfverband und ging vor der erst 15-jährigen Bayerischen Meisterin Anni Eisenhut ehrfürchtig auf die Knie. Sein großer Dank galt dem Hauptsponsor Manuel Partsch von der BPL Immobilien GmbH, der als erster Sponsor an der Meisterschaft teilnahm und auch den Cut schaffte.

Die beiden Sieger waren überwältigt von ihrem großen Erfolg, besonders Maximilian Mühldorfer freute sich, endlich einen großen Titel gewinnen zu können. Im Anschluss an die Siegerreden machten sich die Mannschaftskollegen der beiden Meister bereits startklar für den traditionellen Wurf in den Teich am 18. Grün.