Die BayMeGos trauern um Günter Zapf

Von Ralf Exel – Die Bayerischen Medien-Golfer haben eine ihrer tragenden Säulen verloren. Am 24. Juni verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit unser Gründungsmitglied Günter Zapf im Alter von 66 Jahren. Günni, wie ihn alle nur nannten, war nicht nur Mitgründer der Bayerischen Medien-Golfer, er war vom ersten Tag an auch Schatzmeister. Günni war begeisterter Golfer, er war begeisterter Sportfan. Und er hatte – wie er noch vor kurzem erklärte – das Glück, sein Hobby zum Beruf zu haben: Wrestling, American Football, Baseball, Eishockey – er war vor allem in den US-Sportarten einer der führenden Moderatoren und Kommentatoren. Ich bin mir sicher, es gibt wenige, die den Superbowl öfter live erlebt bzw. kommentiert haben wie Günni. 23 mal war er dabei. Unglaublich. So unglaublich wie sein Allgemeinwissen. Es schien grenzenlos. Spitzname auch „Günnipedia“. Auch mit Segeln, Reiten und natürlich Golf war er zu sehen und zu hören bei SKY (früher schon Premiere), DAZN oder Sport1. Für viele – zu recht – eine Legende.

Nicht nur in der Medienwelt hinterlässt Günter eine unglaubliche Lücke. Auch die BayMeGos sind ohne ihn schwer vorstellbar. 2022 erst BayMeGo-Matchplay-Champion. Typisch für ihn unser letzter BayMeGo-Wiesncup: nach einer „Monday-Night NFL-Football-Übertragung“ bis in die frühen Morgenstunden kam er nach drei Stunden Schlaf wenige Momente vor seinem Abschlag an Tee 1, spielte die 9-LochRunde „traumwandlerisch sicher“, gewann das Turnier und feierte dies auf der BayMeGo-Wiesn ausgelassen. Unser Günni. Immer bunt, immer gut gelaunt, immer einen Spruch auf der Lippe. Von einem lobenden „Ja, das geht!“ nach einem gelungenen Schlag bis zu einem launigen „Angeber mag keiner!“ nach einem (selten) fast perfekten Schlag eines Mitspielers. Ich bin mir sicher, jede und jeder hat seine ganz persönlichen Erinnerungen an Günter. Und die werden bleiben.

Lieber Günni, Du wirst uns allen fehlen – wir werden Dich nie vergessen!